Donaukurier-Artikel: "Das Stottern ist nicht mehr mein Feind"

|   Aktuelles

Der "Donaukurier" veröffentlichte ein Portrait unseres Mitarbeiters Joachim Binder. / 20.11.2018

Wer mehr über Joachim Binder, seine persönlichen Erfahrungen zum Thema "Stottern" und seinen Quereinstieg als Heilerziehungspfleger in die Arbeit mit Menschen mit Behinderung erfahren möchte, kann den Artikel hier nachlesen:

bit.ly/2QYUjle

 

Hierzu haben wir folgenden Leserbrief geschrieben:

"Über Ihren Beitrag haben wir uns sehr gefreut. Denn darin berichten Sie nicht nur über ein so wichtiges Thema wie das Stottern, sondern Sie stellen mit Joachim Binder auch einen außergewöhnlichen Menschen vor, den wir als Mitarbeiter im Hollerhaus sehr schätzen. Herr Binder absolviert bei uns derzeit die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und hat sich in kürzester Zeit unseren größten Respekt verdient. Oftmals sind es gerade die Quereinsteiger, die nach anderen beruflichen Stationen und vielleicht gerade wegen einer persönlichen Beeinträchtigung „ihre Berufung“ in der sozialen Arbeit finden. Neben Herrn Binder gibt es bei uns weitere Mitarbeiter, die sich im Laufe ihres Berufslebens umorientiert haben und hochmotiviert die fachlichen Voraussetzungen für die neue Position schaffen. Für diese Mitarbeiter sind wir gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sehr dankbar."

Stephanie Daser, Bereichsleitung Förderstätte