Hollerhaus feierte Sommerfest

|   Aktuelles

Das diesjährige Sommerfest des Hollerhauses bot Ritterspiele und andere mittelalterliche Attraktionen / 21.07.2018

"Ja so warn's die alten Rittersleut" - mit diesem Ständchen begrüßte der Beschäftigtenbeirat der Förderstätte im Hollerhauses die Besucher des diesjährigen Sommerfestes. Über viele Wochen hatte ein Team das Fest vorbereitet und für dieses Jahr die Idee entwickelt, das traditionelle Sommersfest als „Schlossfest“ zu gestalten.

So wurde die Ingolstädter Mittelaltergruppe Amici Aquae Viventis eingeladen, für drei Tage ihr Zeltlager im Garten der Förderstätte aufzubauen. Spielleute sorgten für Kurzweil, Händler boten dekoratives und nützliches Kunsthandwerk an und mutige Ritter stürzten sich in waghalsige Schaukämpfe. Mittelalterlich gekleidet waren auch zahlreiche Mitarbeiter, Gäste und Beschäftigte. Und Hollerhaus Geschäftsführer Roman Schiele ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, zusammen mit seiner Frau in entsprechenden Kostümen zu erscheinen.

Roman Schiele und Claus Gelhorn, Vorsitzender des Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. in Ingolstadt, konnten unter den Gästen auch die Streetbunnys begrüßen, die im letzten Jahr das Hollerhaus als Ziel ihrer großen Spendenfahrt ausgewählt hatten.

So bot das Hollerhaus an diesem Nachmittag ein buntes Bild mit zahlreichen Angeboten für Familien und Kindern, die sich nicht zuletzt auch von der Denkendorfer Live-Band „KIZZRock“ begeistern ließen.

Trotz unbeständigem Regenwetter waren zahlreiche Angehörige und Freunde, Unterstützer, Spender, Nachbarn und Interessierte der Einladung gefolgt und freuten sich über ein Wiedersehen oder Kennenlernen und über die gemeinsame Zeit zum Erzählen und Feiern.