Raiffeisenbank Bayern Mitte übergibt dem Hollerhof Spende für eine neue Kehrmaschine

|   Aktuelles

Besucher ließen sich durch die Einrichtung führen / 04.11.2021

Bei einem Besuch des Hollerhofs zeigten sich der Filialleiter für Münchsmünster Andreas Hengl und Regionalleiter Jonas Steib von der Raiffeisenbank Bayern Mitte zugleich bewegt und beeindruckt - bewegt von mancher Lebensgeschichte der Klienten, beeindruckt aber auch vom pädagogischen Konzept der neuen Einrichtung.

Dass Menschen mit einer schweren Behinderung nun auf dem Hollerhof eine neue Heimat finden und dass die gartenpädagogische und tiertherapeutische Arbeit sich hier verbindet mit dem Inklusionsgedanken, stieß bei den Gästen ebenfalls auf Begeisterung.

Gerne ließen sich die beiden vom Hollerhaus Geschäftsführer Roman Schiele und von Projektleiter Kevin Irl durch die Förderstätte, das Wohnheim und über das weitläufige Gelände führen, das auch den Bürgern von Münchsmünster offensteht.

„Der Hollerhof ist ein Ort der Begegnung“, erläuterte Roman Schiele, „hier leben und arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung. Hier teilen alle zusammen ihre Lebensfreude, an Blumen und Pflanzen, am Umgang mit den Tieren.“  Auch die Vertreter der Raiffeisenbank schauten noch bei den Alpakas vorbei und genossen abschließend Kaffee und Kuchen im Begegnungshaus.

Roman Schiele bedankte sich ausdrücklich für die gespendeten 2000 €, die zur Anschaffung einer Kehrmaschine für die weitläufigen Flächen verwendet wurden. Sehr erfreut zeigte er sich zudem über die Ankündigung des Regionalleiters der Raiffeisenbank Jonas Steib, auch die Anschaffung von Weihnachtsbeleuchtung mit 1500 € zu unterstützen. Herzlich wurden so auch die Gäste zu den Veranstaltungen „Advent auf dem Hollerhof“ ab Ende November eingeladen.