Ferienbetreuung in der Osterwoche

|   Aktuelles

Erstmalig führt das Hollerhaus seine inklusive Ferienbetreuung in den Räumen des Pädagogischen Zentrum durch / 17.04.2019

 

„Das Pädagogische Zentrum liegt direkt in der Nachbarschaft des Hollerhauses“, erläutert Annette Voss, Bereichsleiterin der Offenen Hilfen, „und in den letzten Jahren konnten wir dort schon die Sporthalle für unsere Ferienbetreuung nutzen. So lag es im wahrsten Sinne nahe, nun die Kooperation auszubauen.“ Erstmalig führt das Hollerhaus seine inklusive Ferienbetreuung nun ganz in Räumen des pädagogischen Zentrums an der Johann-Michael-Sailer-Straße durch. Es steht damit deutlich mehr Platz und ein eigener Bereich für die Ferienbetreuung zur Verfügung

Dreizehn Kinder mit und ohne Behinderung verbringen hier die Osterwoche und erleben mit viel Spaß, wie unkompliziert Inklusion sein kann. Gemeinsam wird gespielt, getobt und gebastelt. Gegenseitiges Helfen und voneinander Lernen gehören ganz selbstverständlich dazu. Auf dem Programm stehen diesmal ein spannendes „Natur-Bingo“, ein Rollstuhlparcours und der Besuch des Schwimmbades Aquamarin. Die kreativen Angebote drehen sich ganz um Ostern: mit Serviettentechnik und Filz wird Osterdekoration gebastelt und für das Osternest kann Kresse in Eierschachteln ausgesät werden. Die Woche schließt am Donnerstag mit einem lustigen Geschenkerätsel.

Das Programm ist so konzipiert, dass Kinder unabhängig von individuellen Einschränkungen am Gruppenprogramm teilnehmen können. Entsprechend vorteilhaft ist auch der Betreuungsschlüssel von 3 Kindern pro Betreuer. „Barrieren sind für die Kinder kein großes Thema“, berichtet Projektleiterin Elke Schindler, „und wenn, dann fällt ihnen etwas ein, sie zu meistern. Für alle steht ganz einfach der gemeinsame Spaß im Vordergrund!“