Hollerhaus beim Ingolstädter Pflegetag

|   Aktuelles

Mitarbeiter zeigen Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation / 30.01.2018

Die Vielfalt der Pflegeberufe zu erleben, hat sich der 3. Ingolstädter Pflegetag des Amtes für Soziales vorgenommen, der am 20. Februar von 9 bis 16 Uhr im Stadttheater Ingolstadt stadtfindet. Unter dem Motto „Pflege ist bunt“ wird die ganze Breite der verschiedenen Pflegeberufe und Ausbildungswege vorgestellt. Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege aber auch der Behindertenhilfe in Ingolstadt bieten an diesem Tag Einblicke in ihre Arbeit - so auch das Hollerhaus.

Die Mitarbeiterinnen geben dabei nicht  nur Auskunft zu den verschiedenen Einrichtungen des Hollerhauses, sie bieten auch Einsichten in konkrete Arbeitsweisen: Interessierte können an verschiedenen Stationen Techniken der „Unterstützten Kommunikation“ kennen lernen und ausprobieren.

„Im Hollerhaus gibt es viele Menschen, die aufgrund von angeborenen oder erworbenen Behinderungen in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind“, erläutert Katja Meier, Leiterin eines der Wohnheime. „Heute gibt es aber zahlreiche Möglichkeiten, die Kommunikation im Alltag zu verbessern, sei es mit speziellen Bildmaterial oder technischen Hilfsmitteln. Das ist ein spannendes Feld, das sich kontinuierlich weiter entwickelt. Deshalb gibt es bei uns im Haus auch einen eigenen Arbeitskreis zu diesem Thema und eine Mitarbeiterin, die sich ausschließlich darum kümmert. “

Wer sich also für die Arbeit mit Menschen mit einer Behinderung interessiert, dem bieten sich am Stand des Hollerhauses spannende Einblicke und die Gelegenheit zu einem ausführlichen Beratungsgespräch.