Hollerhaus feierte Spatenstich in Münchsmünster

|   Aktuelles

Vertreter der Gemeinde Münchsmünster und des Hollerhauses freuen sich über den Beginn der Baumaßnahmen / 21.10.17

Zum Spatenstich beim Bauvorhaben zu einer neuen Förderstätte und einem Wohnheim in Münchsmünster hatte nun der Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. in Ingolstadt geladen. Auf dem künftigen Baugelände im Osten der Gemeinde tätigten Vereinsvorsitzender Claus Gelhorn und Projektleiterin Judit Bauer zusammen mit Bürgermeister Andreas Meier und weiteren Vertretern der Gemeinde Münchsmünster den ersten Spatenstich.

 

Damit erreicht nun das vor zwei Jahren der Öffentlichkeit vorgestellte Projekt einen wichtigen Meilenstein und startet in die Bauphase. Bis Ende 2019 werden insgesamt 49 Förderstätten- und 24 Wohnheimplätze entstehen. Mit der geplanten Tierhaltung, dem Obst- und Gemüsebau und dem entsprechenden therapeutischen Konzept wird dort auch ein neuer pädagogischer Schwerpunkt gesetzt. Zwei Hollerhaus-Mitarbeiterinnen absolvieren hierzu derzeit die besonderen fachlichen Ausbildungen. Die offene und begegnungsfreundliche Gestaltung des gesamten Projektes, der Gebäude wie auch der Freiflächen, soll zudem den neuen Hollerhaus-Standort zu einer in das Gemeindeleben integrierten Einrichtung machen. Ein geplanter Gastronomiebetrieb wird für verschiedenste Veranstaltungen und als Begegnungszentrum zur Verfügung stehen.  

 

Neben den genannten Vertretern des Hollerhauses waren zahlreiche Mitglieder des Gemeinde- und Landrates sowie der Regierung von Oberbayern der Einladung gefolgt. Einhellig freuten sich die Gäste, dass mit dem Projekt des Hollerhauses ein wertvoller Beitrag zur Inklusion im ländlichen Raum geleistet wird. In diesem Zusammenhang hob Bundestagsabgeordneter Erich Irlstorfer hervor, dass die Gemeinde Münchsmünster nicht lange über die Anfrage des Hollerhauses diskutiert habe. Vielmehr wurde die Errichtung einer Förderstätte und eines Wohnheimes samt gastronomischem Betrieb als Begegnungsstätte sogleich als Chance erkannt. Zustimmung fand er mit dieser Bewertung auch bei Landrat Josef Finkenzeller und Bürgermeister Andreas Meier. 

 

 

Bild 1: Vertreter des Gemeinde- und Landrates sowie der Regierung von Oberbayern leisteten zusammen mit Projektleiterin Judith Bauer und Vereinsvorsitzendem Claus Gelhorn den ersten Spatenstich (rechts).

 

 

 Bild 2: Josef Fröschl vom Hallertauer Immobilien Service überreichte im Rahmen des sich anschließenden Mittagessens dem Vereinsvorsitzenden Claus Gelhorn eine Spende in Höhe von 1.000,- € für den geplanten Obst- und Gemüseanbau in der neuen Förderstätte des Hollerhauses in Münchsmünster.