Partnerarbeit bei der Ausstellung „Kunst im Hollerhaus“

|   Aktuelles

Laudator Richard Gruber rückt die Entstehung der Werke in den Fokus. / 25.10.17

Wie vielfältig bildnerisches Gestalten ausgeprägt sein kann, erlebten die Besucher der diesjährigen Vernissage „Kunst im Hollerhaus“. Die beiden Hollerhaus-Künstler Frank Scheler und Gjemajili Zhuniqi stellen ihre Werke aktuell gemeinsam mit den Künstlern Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence aus. So unterschiedlich die Bilder auch sind, „ein Aspekt zieht sich“, laut Laudator Richard Gruber „durch die ganze Vernissage: Das ist die Partner-Arbeit.“

Und so ließ er die Gäste an diesem Abend durch geschicktes Befragen der Künstler am Entstehungsprozess der Werke teilhaben. Denn nicht nur Pohl und Wanzl-Lawrence arbeiten als enges Team gemeinschaftlich an ihren Werken, auch die Hollerhaus-Künstler lassen ihre Bilder „gemeinsam mit ihren Förderstätten-Betreuerinnen“ entstehen. Auch die musikalische Begleitung kam an diesem Abend von einem Duo: Denise Liepold und Rudi Trögl schufen mit ihren Jazz- und Rockklassikern einen sehr harmonischen Rahmen.

Die Ausstellung in den Räumen des Hollerhauses ist bis 03. November zu sehen:

Montags bis Donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Wir freuen uns über interessierte Gäste!

Laudator Richard Gruber (links) schafft gemeinsam mit dem Hollerhaus-Künstler Frank Scheler (rechts) Zugang zu dessen Werken.