Weihnachtsmarkt im Hollerhaus

|   Aktuelles

Markthütten, Lagerfeuer und Blasmusik sorgten für weihnachtliche Stimmung / 21.12.16

Zahlreiche Besucher folgten auch dieses Jahr der Einladung des Hollerhauses zum Weihnachtsmarkt im Garten der Förderstätte. In den weihnachtlich geschmückten und erleuchteten Markthütten wurden nicht nur heiße Getränke und wärmende Speisen angeboten, auch verschiedene Produkte aus der Förderstätte fanden wieder großes Interesse.

Doch bevor sich Groß und Klein am Lagerfeuer aufwärmen konnten, begrüße Geschäftsführer Reinhard Mußemann die Gäste in der großen Eingangshalle.Dabei konnte er auch die Jubilare unter den Förderstättengängern sowie langjährige  Mitarbeiter mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß ehren.

Neben der Rahmung durch festliche Bläsermusik fand ein weiterer musikalischer Beitrag bei den Gästen großen Anklang: Helmut Finke, Ergotherapeut im Hollerhaus, hatte mit einigen Förderstättengängern und Mitarbeitern ein ganzes Potpourri von weihnachtlichen Liedern zusammengestellt. Deren gefühlvoller Vortrag wurde immer wieder unterbrochen durch das heitere „Eine Muh, eine Täh eine Täterätätä …“, in das alsbald alle mit einstimmten.

Einen stimmungsvollen Abschluss fand der Nachmittag nach vielen Begegnungen und Gesprächen dann bei der Aufführung eines Feuerzaubers im Garten des Hollerhauses. Mit Hilfe von brennenden Fackeln oder LED-Stäben ließen die beiden Feuerkünstlerinnen Kreise, Spiralen und andere Figuren entstehen und überraschten am Ende gar mit dem Logo des Hollerhauses.